Stephen Hawking verstorben

Am 14.03.2018 verstarb der Astrophysiker Stephen Hawking im Alter von 76 Jahren. Das teilte die PR Agentur Pagefield unter Berufung auf Hawkings Familie mit.

Seine Kinder Lucy, Tim und Robert teilten mit: „…Wir werden ihn für immer vermissen. Er war ein großartiger Wissenschaftler und ein außergewöhnlicher Mensch.“

Hawking war seit 1968 an den Rollstuhl gefesselt. Er erkrankte an ALS – einer unheilbaren Muskel- und Nervenkrankheit. Die Ärzte gaben ihm nur wenige Jahre. Stephen Hawking übertraf die Prognose der Ärzte. Hawking änderte unser Bild über das Universum grundlegend. 1965 veröffentlichte er gemeinsam mit Roger Penrose die mathematische Begründung für den Urknall. 1973 folgten grundlegende Theorien über Schwarze Löcher.

In den letzten Jahren trat Hawking vor allem als Kritiker an der gegenwärtigen Weltlage auf. Hawking vertrat die Meinung das die Menschheit sich auf eine Auswahlmöglichkeit im All vorbereiten soll.

Mich als Astronomie Fan seit frühster Kindheit macht der Tod von Stephen Hawking sehr traurig. Er zeigt uns aber das man auch wenn man an den Rollstuhl gefesselt ist nicht aufgeben soll. Letztendlich, so Hawking – habe er ein gutes Leben trotz seiner Krankheit gehabt.

Ruhe in Frieden Stephen Hawking…

Hawkings letzte Worte – veröffentlicht von der Cambridge University / Quelle: Cambridge University

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.